Illustrationen für die Poetry-Slam-Anthologie Nr. 2 von Kampf der Künste

Bereits zum zweiten Mal veröffentlicht Kampf der Künste aus Hamburg eine Anthologie mit Slam-Poetry. Auch diesmal wird das Buch wieder bunt und abwechslungsreich illustriert. Dazu habe ich auch zwei Illustrationen beigesteuert.

Im ersten Text beschäftigt sich der Freiburger Thomas Spitzer sehr humorvoll mit der Welt der Werbung.
Er empfiehlt, den sogenannten Crack-Test zu machen: man ersetzt im Werbeslogan den Firmen- oder Produktnamen durch die Droge Crack und schaut, ob es danach besser oder schlechter klingt. Beispiel: »Crack–Das so schön hat geprickelt in mein Bauchnabel.«

Illustration von Jan-Hendrik Holst für die Poetry-Slam-Anthologie Nr. 2 von Kampf der Künste

Im zweiten Text hat der Autor viele Fragen an seine Zuhörer und Leser. »Fragebogen« vom Berliner Julian Heun besteht von Anfang bis Ende nur aus Fragen. Ein kleiner Ausschnitt:

»Wann ist eine Frage eine gute Frage?
Warum stehen eigentlich die richtig guten Fragen nicht auf gutefrage.net?
Oder stehen da nicht doch ein paar wunderschöne?
Z.B. ›Meine Freundin will Schluss machen - und ich auch. Was sollen wir tun?‹«

Ein Live-Mitschnitt von Julian Heun und seinem Text mit dem Fragebogen gibt es hier zu sehen: Julian Heun — Fragebogen.

Illustration von Jan-Hendrik Holst für die Poetry-Slam-Anthologie Nr. 2 von Kampf der Künste